+43 676 431 51 10

RYA YM Offshore

„Das RYA-Logo wird in den letzten Jahren verwendet wie das YinYang Zeichen, das man auf jedem zweiten Duschgel findet – diverse Mitbewerber benennen ihre Veranstaltungen mit „Vorbereitungstraining für RYA Yachtmaster“.

Tatsächlich ist das zwar nicht unbedingt falsch – schließlich kann jeder intensive Segeltag in einem Gezeitenrevier zur Vorbereitung dienen. Aber irreführend ist es. Die Zugangshürden zur Gründung bzw. fachlichen Leitung einer RYA Seefahrtschule sind nicht umsonst beachtlich und die geforderte fachliche Qualifikation liegt weit jenseits des YM Offshore. Weil der Unterschied zwischen „Kennen“ und „Können“ halt eben entscheidend ist, wenn man professionell unterrichtet. In Österreich gibt es zur Zeit nur 2 RYA Schulen mit Sitz in England: MCO (Clemens Stecher) und SEA-MAN-SHIP (Heinz Ressl). Als lizensierte Ausbildungsstätten sind wir Partner der RYA, in ständigem Kontakt und nicht auf Hörensagen und Zeitungsartikel angewiesen. Als Yachtmaster Instructoren sind wir Teil des Systems. Wir leiten RYA Schulen, wir beschäftigen und beaufsichtigen PCIs (Practical Cruising Instructoren, diese „kleine“ Instructoren-Lizenz berechtigt zum Training bis zum Dayskipper-Level im Rahmen einer RYA Schule).

All das bedeutet nicht zwingend, daß Clemens und ich die besseren Segler sind und den längeren Mast haben – es bedeutet schlicht und einfach, daß wir in Sachen RYA im deutschsprachigen Raum zu den seltenen Fachleuten zählen. Neben Bernd Reese in Deutschland natürlich. Und Barbara Römer in der Schweiz.

Was liegt also näher, als Fragen zum RYA Yachtmaster Offshore direkt an den Leiter einer RYA Seefahrtschule zu richten? Zum Beispiel per eMail an welcome@seamanship.at Oder Du rufst mich an unter +43 676 431 51 10.

Und bei der kommenden Boot-Tulln stehe ich wie in den vergangenen Jahren täglich für Fragen zu RYA und Yachtmaster zur Verfügung. In Halle 4 / 441, auf der Kompetenz- und Actionbühne der Messe Tulln.

Hier bekommst Du unseren Ermäßigungsbon!

Komm‘ vorbei!

Nur mit Dir wird das alles wirklich gut!“

Heinz Ressl, Kritzendorf am 29.02.20